Currently browsing category

Abstrakte Kunst

Abstrakte Kunst

Allgemeine Bezeichnung für gegenstandslose Kunst, also für Kunstformen, die darauf verzichten, die gegenständliche Wirklichkeit realistisch wiederzugeben. Gegenbegriff zur klassisch-antiken Vorstellung der Kunst als Mimesis (Nachahmung der Naturwirklichkeit). Das völlig abstrakte Kunstwerk wird aber erst in der Konkreten Kunst verwirklicht, in der die Farben und Formen des Bildes nur auf sich selbst verweisen. Die Pioniere der abstrakten Malerei, Kandinsky, R. Delaunay, Mondrian, wollten gerade durch eine „Reinigung“ der bildnerischen Mittel, also durch Verwendung „reiner“ Farbe und Formen, auf unsichtbare Kräfte, spirituelle Energien und kosmische Gesetzmäßigkeiten hinweisen, die durch realistische Darstellungsmethoden nicht wiederzugeben seien.
nach einer ersten „klassischen“ Phase (1912-32) erlebte die abstrakte Kunst nach 1945 einen großen Aufschwung (Informel, Abstrakter Expressionismus, Lyrische Abstraktion), wurde aber im Laufe der gesellschaftlichen und künstlerischen Entwicklung oft diskreditiert. Hat sich heute wieder als eine Möglichkeit künstlerischer Weltaneignung im Zusammenhang mit neuen Ansätzen (Radikale, Essentielle Malerei) etabliert.

Quelle: Prestel Lexikon. Kunst und Künstler im 20. Jahrhundert, unter Mitarbeit von Wieland Schmied. München – London – New York 1999, S. 8.

Inv.Nr. G8513, Cragg Tony, Ohne Titel
Aufl. 71/80, Lithographie auf Büttenpapier, o. D. (ca. 2000)
Stiftung Maria und Gerald Fischer-Colbrie

Tony Cragg

  OHNE TITEL, o. D. (ca.  2000) Lithografie auf Büttenpapier Inv.-Nr.: G 8513 Stiftung Maria und Gerald Fischer-Colbrie In der Lithografie von Tony …

Inv.NR. G8091e, Scully Sean, Dark bridge

aus der Mappe "Edition Lentos 2003"

Farbradierung mit Aquatinta auf Büttenpapier, 50 x 70 cm (32 x 40 cm), 2003

Sean Scully

DARK BRIDGE, 2003 Farbradierung mit Aquatinta auf Büttenpapier „Ich denke, daß es um die Jahrhundertwende zwei Künstler gab, die ein äußerst tiefgehendes …